IT Sicherheit - Faktor Mensch eLearning Plattform

 

"Wenn die Sicherheit kritischer IT-Infrastruktur verbessert werden soll, wird meist in technische Ausstattung investiert. Häufig wird dabei der Faktor Mensch außer Acht gelassen. Ein wissenschaftliches Verbundprojekt unter Federführung der Universität Bonn untersucht auf einzigartige Weise, wie sich Nutzer auf Cyberangriffe einstellen können und sich ihr IT-Sicherheitsbewusstsein steigern lässt."

Studie der Universität BonnCyberangriffe auf IT-Infrastrukturen werden immer häufiger. „Ob solche Attacken Erfolg haben, hängt oft nicht nur von technischen Schutzmaßnahmen ab, sondern auch vom Faktor Mensch“, sagt Prof. Dr. Michael Meier von der Arbeitsgruppe IT-Sicherheit am Institut für Informatik IV der Universität Bonn. Das IT-Sicherheitsbewusstsein der Nutzer ist zum Beispiel bei Phishing-Versuchen gefragt.

Solche Phishing-Kampagnen und andere Cyberangriffe lassen sich teilweise recht simpel erkennen.

 

"Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) führt menschliches Versagen in seinem Lagebericht der IT-Sicherheit in Deutschland 2014 als eine der zentralen Bedrohungen auf. Die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) konstatierte 2013 in ihrem jährlichen Bericht über Störfälle, dass Menschen das schwächste Glied in der Sicherheitskette bleiben."

"Ursache für Sicherheitslücken ist fast immer menschliches Versagen. Mehr als 90 Prozent der Lücken, die 2014 in IT-Sicherheitssystemen entdeckt wurden, entstanden nach Informationen der weltweit tätigen IT-Sicherheitsorganisation (ISC)2 (International Information Systems Security Certification Consortium) durch menschliches Fehlverhalten."

Kaspersky Awareness Trainings
Kaspersky Awareness Trainings